Haben Sie sich schon mal darüber Gedanken gemacht, ob die Fenster ihrer Immobilie gegen einen Einbruch gesichert sind? Statistisch gesehen wird zu oft davon ausgegangen, dass Einbrecher über Türen und Fenster im Erdgeschoss in einem Haus einsteigen. Doch tatsächlich werden genauso oft Kellerfenster oder Fenster, die sich im ersten Stock befinden als Einstiegsstelle genutzt. Es ist also eine gute Idee, sich zum Thema Einbruchschutz zu belesen und darüber nachzudenken, die Türen und Fenster im eigenen Haus nachzurüsten.

Warum sollte ich meine Fenster gegen Einbrüche sichern?

Die Personen, die bereits Einbrechern zum Opfer gefallen sind, weil in die eigene Immobilie eingebrochen worden ist und möglicherweise nicht nur materielle, sondern auch persönliche Gegenstände entwendet worden sind, wissen dass ein Einbruch auf die Psyche schlagen kann. Die Opfer fühlen sich im Anschluss in ihren eigenen vier Wänden nicht mehr sicher und der Wohnkomforts leidet erheblich unter dem Einbruch. Nicht selten ist der mangelnde Einbruchschutz und die Einstellung, man würde schon nicht Opfer von Einbrechern werden, Schuld daran, dass die betroffenen Personen eines Tages nach Hause kommen und die Tür oder eines der Fenster aufgebrochen vorfinden. Der Schock sitzt dann tief und sollte daher von vornherein durch entsprechende Sicherheitstechnik vermieden werden.

Welche Möglichkeiten gibt es, mit Einbruchschutz die Fenster zu sichern?

Laut einer polizeilichen Statistik werden in 80 % der Einbruchsfälle ein Fenster oder eine Fenster Tür aufgehebelt und so der Zutritt zur Immobilie gewährleistet. Die polizeiliche Initiative „Zuhause sicher“ gibt regelmäßig Tipps und Tricks bekannt, wie die eigene Immobilie günstig gegen Einbruch und Diebstähle gesichert werden kann. Diese Maßnahmen müssen nicht immer mit großen Geldbeträgen einhergehen. Zunächst sollten Sie aber wissen, dass sie wenigsten Einbrecher eine Scheibe einschlagen, da dies enormen Lärm verursacht. Stattdessen werden Fenster viel eher aufgehebelt. Es sollte demnach in einen mechanischen Einbruchschutz investiert werden, damit die Einbrecher bereits am aufbrechen des Fensters scheitern und ihren Raubzug nicht fortsetzen können.

Sie brauchen nicht direkt in neue Türen und Fenster zu investieren, es reicht aus, diese nachzurüsten, in dem beispielsweise abschließbare Fenstergriffe, Pilzkopfzapfen oder Aufschraubsicherungen montiert werden. Eine Tür kann zusätzlich durch einen Türspion, eine Fallensperre oder Hintergreifhacken nachgerüstet werden. Zusätzlich ist es allerdings auch empfehlenswert, entsprechende Sicherheitsfolie auf Fenster und Fenstertüren aufzubringen, da diese eine durchwurfhemmende Wirkung aufweisen. Wird diese Fenster eingeworfen oder eingeschlagen, werden die Glassplitter durch die Spezialfolie zusammengehalten und der Einbruch wird erschwert. Wenn Sie das Kellergeschoss vor Einbrechern schützen wollen, empfehle sich entsprechende Gitter oder eine vorgelegte Riegelstange als Abwehrmethode. Genau auch an Fenstern und Türen angebrachte Rollläden dienen als Abwehrmethode.

Schlüsseldienst Schlüsselflix bereit für Sie zum Thema Einbruchschutz und Sicherheitstechnik

Wir haben Ihnen nun einige Methoden verraten, mit denen ein Haus vor Einbrechern geschützt werden kann. Als erfahrener Schlüsseldienst steht Ihnen die Firma Schlüsselflix selbstverständlich bei der Planung und dem integrierendes Einbruchschutzes und der Sicherheitstechnik in Ihren eigenen vier Wänden zur Verfügung. Wir begutachten Ihre Immobilie und erstellen Ihnen ein individuelles Sicherheitskonzept, das die Gegebenheiten Ihres Hauses berücksichtigt und Sie so optimal vor Einbrechern schützt. Wir freuen uns darauf, Sie umfangreich zu beraten.


Soforthilfe bei versperrten Türen

Unsere geschulten Techniker öffnen in weniger als 15-30 Minuten Ihre versperrte oder defekte Tür.

01573 5999 162 Unser Notdienst ist jetzt: verfügbar